Sie sind hier

Stimmen*

Eine weise Entscheidung
Mein VWA-Studium in den frühen 90er Jahren war eine weise Entscheidung und nutzt mir noch heute: Mir kann so schnell keiner ein X für ein U vormachen, auch wenn ich als Bürgermeister nicht jede Rechtsfrage en détail selbst klären oder die Zahlen, die mir meine Kämmerin vorlegt, bis auf die letzte Kommastelle prüfen kann. Ich verstehe aber, worum es geht. Und ich kann im Zweifelsfalle die Reißleine ziehen. Noch heute schlage ich manchmal in den Aufzeichnungen von damals nach und belese mich zu dem einen oder anderen Thema.

Michael Brychcy
Präsident des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen und Bürgermeister der Stadt Waltershausen (Landkreis Gotha), Absolvent der VWA Erfurt

110114_foto_huenefeld_s.jpg

Empfehlenswert für eine Karriere
Das betriebswirtschaftliche Studium an der VWA war ein wichtiger Meilenstein in meiner beruflichen Entwicklung. Noch heute profitiere ich von dem fundierten Wissen, das den Studierenden von den Dozenten der VWA vermittelt wurde. Nach wie vor einfach empfehlenswert für eine Karriere im Gesundheitsmanagement, aber auch auf dem Weg in klinische Führungspositionen.

Dr. med. Daisy Hünefeld
Vorstand der St. Franziskus-Stiftung Münster, Absolventin der VWA/BA Göttingen

 

Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Aufstieg
Sucht man neben der beruflichen Tätigkeit nach Möglichkeiten, seine Kompetenzen zu erweitern, sich durch neue Impulse zu motivieren sowie Familienleben und Aufstiegsgedanken unter einen Hut zu bekommen, führt der Weg über die VWA zum Ziel. Kompetente Dozenten vermitteln fachliches Wissen auf hohem Niveau. Langjährige Berufserfahrung vereint sich mit wissenschaftlicher Lehre. All das Gelernte ist für mich persönlich ein wichtiges Fundament, um im Arbeitsalltag einen entscheidenden Beitrag zu leisten und „meinen Mann zu stehen“, wie man es auch noch sagen könnte. Das Studium war meine Zeit und das Geld wert! Davon bin ich fest überzeugt.

Holger Kelch
Oberbürgermeister der Stadt Cottbus, Absolvent der VWA Cottbus

Ergänzung des praktischen Wissens mit aktuellen Erkenntnissen in der Theorie
Ich habe bereits zwei VWA-Studiengänge abgeschlossen und dadurch mein praktisches Wissen mit aktuellen Erkenntnissen in der Theorie ergänzt. Mein fundiertes rechtliches Wissen habe ich mir an der VWA angeeignet. Während des Studiums habe ich außerdem persönliche Freundschaften zu Studienkollegen geschlossen, die wir bis heute pflegen.

Andreas Kretschmar
Oberbürgermeister der Stadt Oschatz, Absolvent der VWA Dresden

Erste Adresse
Ich begann 1991 als Seiteneinsteiger in der Stadtverwaltung Gotha. Um schnell und umfassend eine Ausbildung zu erlangen, war die VWA für mich die erste Adresse. Das Studium war nicht einfach. Jeden Freitag und Samstag auf der Schulbank zu sitzen, sich im neuen Job einzuarbeiten und ein zeitraubendes Ehrenamt zu bewältigen, war ziemlich anstrengend. Die Zeit hat mich gestählt, denn ich musste lernen, lernen, lernen.
Wenn ich Fragen habe, so ist die VWA mit ihren Dozenten für mich auch heute noch eine gute Adresse. Gern empfehle ich jungen Menschen jeden Alters eine Ausbildung dort zu genießen. Viele Studierende aus dem ersten Jahrgang zähle ich heute zu meinem großen Bekanntenkreis. Wir lachen oft über unsere damalige gemeinsame Zeit, denken an die Studienräume, die Dozenten usw. VWA heißt für mich: Verwaltung wirklich absolvieren und aus diesem Grunde kann ich die VWA, besonders wegen ihres praxisbezogenen Unterrichts, immer wieder empfehlen.

Knut Kreuch
Oberbürgermeister der Stadt Gotha, Absolvent der VWA Erfurt

Grundlage für berufliche Laufbahn
Die praxisnahe Ausbildung an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Köln hat mir eine gute Grundlage für meine weitere berufliche Laufbahn gegeben. In dem Studium werden unter anderem Kernkompetenzen vertieft, die im beruflichen Alltag helfen, Strategien und Prozesse zielführend zu gestalten.

Werner Pütz
Geschäftsführer für den Bereich Einkauf der Ford-Werke GmbH, Köln, Absolvent der VWA Köln

Ein wichtiges Sprungbrett
Für mich steht immer noch fest, dass das Studium mit ein wichtiges Sprungbrett in ein erfolgreiches Berufsleben war. Ich bin dankbar für die Möglichkeit, diese Form der Fortbildung genutzt haben zu können, stellt sie für mich dadurch eine wichtige Ergänzung zu den übrigen Bildungsmöglichkeiten dar.

Horst Seehofer, Betriebswirt (VWA)
Bundesminister des Innern, für Heimat und Bau; Absolvent der VWA München
Download "Interview in der AKADEMIE 4/2008"

Hervorragende praxisorientierte Ergänzung
Für mich war das VWA-Studium eine hervorragende – weil praxisorientierte – Ergänzung zu meinem Mathematik-/Informatik-Studium und meiner damaligen Industrietätigkeit. Ich profitiere noch heute vor allem von der damals beschafften Literatur (natürlich über die Jahre hinweg aktualisiert) und dem im Studium erworbenen Zugang zu dieser.

Prof. i.R. Dr. Franz Schweiggert
Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften, Universität Ulm, Absolvent der VWA Stuttgart

Eine gute Grundlage
Das VWA-Studium ist eine gute Grundlage für meine politische Arbeit. Die theoretischen Kenntnisse haben mir in der Praxis oft geholfen.

Markus Ulbig
Sächsischer Staatsminister des Innern 2009 - 2017,                                 Oberbürgermeister der Stadt Pirna 2001 - 2009; Absolvent der VWA Dresden
Download "Interview in der AKADEMIE 1/2012"

Solide Basis für den Erfolg
Das VWA-Studium vermittelte mir während meiner Ausbildung zum Einzelhändler eine breite und solide Basis in BWL, sodass ich später VWL studiert habe. Dennoch bin ich heute Inhaber eines Lehrstuhls für BWL. Die VWA-Zeit hat meine Denkweise nachhaltig geprägt und die Grundlage für eine praxisbezogene Wissenschaft gelegt.

Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber
Universität Trier, Lehrstuhl für BWL, insb. Marketing, Innovation und E-Business,
Studienleiter der VWA Trier, Absolvent der VWA Koblenz

Hervorragende Qualifikation
Die Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge nehmen in allen Bereichen der täglichen Arbeit einen immer größeren Raum ein. Dabei wird es für das einzelne Unternehmen bei steigendem Wettbewerbs- und Kostendruck immer wichtiger, betriebswirtschaftlich geschulte Mitarbeiter auf allen Ebenen zu haben.
Hierfür bieten sowohl die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien als auch die Berufsakademien ein breites und anspruchsvolles Studienangebot an. 
Zudem entsteht durch das nebenberufliche Studium die Möglichkeit einer direkten Anwendung der Studieninhalte am Arbeitsplatz, woraus eine einzigartige Vernetzung von Mitarbeiter – Qualifizierung – Arbeitgeber erwächst. 
Zusammengefasst ist das Studium eine hervorragende Möglichkeit der Qualifikation von engagierten und leistungsbereiten Mitarbeitern und der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Verwaltungen.

Bernhard Bramlage
Landrat a. D. des Landkreises Leer, Akademieleiter der VWA Leer

Hohe fachliche Qualität
Der Wettbewerb fordert und fördert erfolgreiche Bildungsmodelle. Die VWAen sind ein gutes Beispiel für ein attraktives Angebot. Dies wird gewährleistet durch eine enge Verzahnung von beruflicher Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft. Innerhalb der IHK-Organisation schätzen wir die hohe fachliche Qualität der VWA-Absolventen.

Dr. Martin Wansleben
Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Berlin

Breites und fundiertes Fortbildungsangebot
In einer Zeit, in der immer wieder von notwendigen Bildungsreformen gesprochen wird, macht es wenig Sinn, nur nach neuen Elite-Hochschulen zu rufen. Denn wir dürfen nicht vergessen, dass unser Land über eine Vielzahl bewährter und renommierter Bildungs- und Fortbildungseinrichtungen verfügt. Dazu gehören mit Sicherheit die VWAen, die nun schon seit mehreren Jahrzehnten aus zahllosen beruflichen Lebensläufen nicht mehr wegzudenken sind. Auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern meines Hauses kommt die Möglichkeit zugute, von dem ebenso breiten wie fundierten Fortbildungsangebot zu profitieren.

Dr. Wolfgang Schäuble
Präsident des Deutschen Bundestages, Berlin
 


* Stimmen sind Statements sowie Auszüge aus Grußworten und Ansprachen.